Ausstellung 2024 von Astrid Baenziger

Herzlich Willkommen!

Freitag 14.06. und Samstag 15.06.2024

11:00 - 19:00 Uhr

Mit Kunst & weiteren Köstlichkeiten

 


 

Kunst aus Norwegen: HEIDI FOSLI

Unter dem Titel: LOVE - STORIES

10. bis 24. Mai 2024

Heidi Fosli ist persönlich anwesend an folgenden Tagen:

10.05. / 11.05. / 24.05.2024

www.heidifosli.com

 

https://www.facebook.com/heidi.fosli8
https://www.facebook.com/heidifosli
https://www.instagram.com/heidi.fosli

 

 

 

HEIDI FOSLI, 1961 in Sandefjord, Norwegen geboren, ist eine preisgekrönte Malerin mit einer internationalen Karriere, die in Norwegen und Italien lebt und arbeitet.

Sie ist in permanenten Sammlungen von Kunstmuseen in den USA, Dänemark, Südkorea und Italien vertreten und hat auch Werke im öffentlichen Raum in Italien und Norwegen. Auf Einladung eines italienischen Kurators wurde sie für die VENEZIA BIENNALE 2019 ausgewählt und ausgestellt!

Der italienische Kritiker Prof. PAOLO LEVI: "Durch Heidi Foslis außergewöhnliche Verwendung von Farbe, die weit über eine rein ästhetische Forschung hinausgeht, werden heterogene Ausdruckspotentiale frei, die aus einer verinnerlichten Studie stammen".

Der berühmte Kunstkritiker VITTORIO SGARBI schreibt: "Fosli verwendet eine Farbe von klar expressionistischem Erbe, in Übereinstimmung mit der besten skandinavischen Tradition, extremer Vibration in sich selbst in dicken und zusammenfallenden Bereichen, fast wie Nabis. Die kalten Schattierungen wechseln sich mit den warmen ab, wie Eisgletscher mit der Glut vulkanischer Feuer, in einem glühenden, kontrastreichen, manchmal verstörenden, aber makellosen visionären Gleichgewicht".

Die italienische Kunsthistorikerin DANIELA FRAIOLI behauptet, dass Fosli den Impressionismus revolutioniert.

Der italienische Kunstkritiker und Autor Costanzo Costantini nennt sie eine "Tochter von Ibsen und Munch", und der Kunstkritiker Salvatore Russo sagt, “sie vermittelt mit ihrer Kunst eine neue Sprache”.

Als erste norwegische Künstlerin in der Geschichte, erhielt sie eine Bronze- und Zinnmedaille für ihr Werk von der 106 Jahre alten renommierten Akademie "Arts-Science-Lettres" in Paris. Seit ihrem Debüt im Jahr 2006 hat Heidi Fosli an 39 Einzelausstellungen und an über 70 Gruppenausstellungen im In- und Ausland teilgenommen.

Ihre Bilder wurden von der ersten Ausstellung an in der Kunstwelt sehr gut aufgenommen.
Sie wurde für die prestigeträchtige Ausstellung SNBA (Salon) im Louvre Paris, die Londoner Biennale, die Triennale von Verona, die Biennale von Chianciano und die Biennale Barcelona MEAM Museum of Modern Art ausgewählt und ausgestellt.

Heidi Fosli wurde von MARINA PICASSO, Enkelin des berühmten Malers PABLO PICASSO, an die von ihr organisierten "Artists of the World" in Cannes ausgewählt und erhielt eine “ehrenvolle Erwähnung” von Picasso.

Weitere Einzelausstellungen folgten in der Vatikanstadt und im Präsidentenpalast in Rom.
Auf Einladung des Mastroianni-Museums in Italien, zeigte sie ihre Werke in einer retrospektiven Einzelausstellung und weiteren Einzelausstellungen in New York, Wien, Rom und Berlin, um nur einige zu nennen. Ihre weltweiten Ausstellungen reichen von China und Hongkong im Osten bis New York und Nevada im Westen.

Private Sammler und Unternehmen in Norwegen und im Ausland erwerben ihre Kunst, in den USA, den Niederlanden, England, Polen, Deutschland, Italien, Hongkong, Frankreich, Schweden und Dänemark.

Fosli studierte Kunst an der Academy of Art University in San Francisco und hat außerdem einen Master-Abschluss in Psychologie an der Universität Oslo mit den Fächern Sozialanthropologie und Soziologie. Fosli arbeitet mit Ölmalerei und Grafik und malt intuitive und farbenfrohe Bilder im impressionistischen und expressionistischen Stil. Hauptinspirationsquellen sind Claude Monet und der Symbolismus von Munch
Im Mittelpunkt von Foslis Kunst stehen entpersönlichte menschliche Darstellungen. Sie arbeitet sowohl in der figurativen, als auch in der abstrakten Tradition. Ihr Werk ist gefühlvoll und intuitiv. Sie versucht mit ihrer Kunst das Wunder unserer Existenz, aber auch das Ungleichgewicht in unserer Gesellschaft zu vermitteln und aufzuzeigen.

Sie konzentriert sich darauf, starke und dramatische Emotionen in zwischenmenschlichen Beziehungen auszudrücken und die damit zusammenhängenden Probleme in unserer Gesellschaft anzusprechen. Die Farbe als Ausdruck ist ein wichtiges Element. Die Symbolik, und Mehrdeutigkeit ist von zentraler Bedeutung, wobei sie sich auf die großen Fragen unserer Existenz konzentriert. Sie versucht, die Welt zu reflektieren, in der wir leben. Fosli lässt sich von ihren ausgedehnten Reisen inspirieren, aber auch von der alltäglichen Umwelt mit politischem Einfluss auf die Mechanismen in unserer Gesellschaft.

Ihr Interessse gilt den Themen einer globalen Perspektive, unserem Streben nach Gerechtigkeit, Demokratie, Freiheit, Gleichheit und dem Fokus auf alle Formen der Unterdrückung, die sie in ihrer Arbeit zum Ausdruck bringt.